Die Pitchgabel – Zweck, Aufbau und Anwendung

Aufbau und Anwendung der Pitchgabel können den Golfneuling auf den ersten Blick verwirren. Dennoch sollte man beim Kauf der ersten Golfausrüstung auf keinen Fall auf sie verzichten, denn Sie ist unerlässlich, wenn man die Golfetikette einhalten und sich im Club nicht unbeliebt machen will.

Das Wichtigste zur Pitchgabel in Kürze

  • Die Pitchgabel dient dazu, das Grün nach dem Einschlag eines Balles zu glätten.
  • Nichtanwendung oder Fehlanwendung kann das Spiel nachfolgender Spieler negativ beeinflussen.
  • Die Anwendung sollte innerhalb von fünf Minuten ab der Beschädigung des Grüns erfolgen.
  • Besonders praktisch sind Kombigeräte, die die Pitchgabel mit dem Ballmarker kombinieren.

Was ist eine Pitchgabel?

Eine Pitchgabel ist ein Werkzeug zur Glättung des Grüns nach dem heftigen Aufschlag eines Balles. Sie besteht aus einem Griff, der auf unterschiedliche Weise ausgeführt sein kann, und zwei langen Zinken.

Wozu dient eine Pitchgabel?

Wenn ein Ball auf dem Grün aufschlägt, entsteht eine Delle im Rasen. Solche Schäden werden als Pitchmarken bezeichnet. Wenn sie nicht innerhalb der ersten etwa fünf Minuten entfernt werden, dauert es vier bis sechs Wochen bis sich das Grün wieder erholt hat.

Die Pitchmarke ist meistens nur klein, doch jede Unebenheit im Boden lenkt Bälle ab und beeinflusst daher das Spiel nachfolgender Spieler. Zudem kann es durch sie zu unschönen hellen Verfärbungen oder gar zur Bildung einer Kahlstelle kommen. Dadurch wird das Grün anfällig für Pilzbefall und andere Schädlinge, die sein Aussehen und das Spielvergnügen dauerhaft beeinträchtigen können.

Da die Reparatur so schnell erfolgen muss, sieht die Golfetikette vor, dass Pitchmarken sofort von dem Spieler, der sie verursacht hat, selbst behoben werden. Die Pitchgabel dient ihm dabei als praktisches Spezialwerkzeug, das sich bequem in die Tasche stecken und mitnehmen lässt.

Wie wendet man die Pitchgabel richtig an?

Bei der Behebung von Schäden am Grün muss man sehr vorsichtig vorgehen und gerade die Pitchgabel kann bei falscher Verwendung den Schaden verschlimmern, anstatt ihn zu beheben. Auf keinen Fall darf man der Versuchung nachgeben, den Rasen hastig und gewaltsam mit einer Hebelbewegung nach oben zu drücken. Dabei werden häufig die Graswurzeln ausgerissen oder beschädigt. Dann erhält das Gras keine Nahrung mehr, stirbt ab und hinterlässt eine Kahlstelle im Grün.

Um solche Fehler zu vermeiden, wird die Pitchgabel stattdessen unmittelbar neben dem Loch in einem Winkel von 45°, also schräg, genau in der Mitte zwischen der Senkrechten und der Horizontalen, in den Boden gestochen. Dann wird sie vorsichtig, eventuell mit leichten Drehbewegungen, auf das Loch zu geschoben. Dieser Vorgang wird an mehreren Stellen rund um die Schadstelle wiederholt, bis das Loch wieder aufgefüllt ist. Danach kann die Schadstelle mit dem Putter geglättet werden und sollte innerhalb von 24 Stunden verheilen.

Woraus sollte eine Pitchgabel bestehen?

Die billigsten Pitchgabeln bestehen aus Kunststoff. Dieses Material hat den Vorteil, dass es rostfrei ist und sich bequem und einfach reinigen lässt. Allerdings ist es auch bruchanfällig und verspricht daher keine lange Lebensdauer. Kunststoff verrottet nicht und gilt deshalb zudem als umweltschädlich. Golfspieler, die dazu neigen kleine und leichte Gegenstände zu verlegen oder zu verlieren, bevorzugen dennoch oft Pitchgabeln aus Kunststoff, da sie auch bei häufigem Nachkauf keine großen Kosten verursachen.

Hochwertigere Pitchgabeln werden aus Metall gefertigt. Meist bestehen ihre Zinken aus rostfreiem Edelstahl. Der Griff kann aus anderen Materialien wie Kunststoff oder auch einer Aluminiumlegierung bestehen. Eine Pitchgabel aus Metall sollte auf jeden Fall rostfrei sein, da sie in den feuchten Boden gestochen wird und danach gereinigt werden muss. Stahlzinken sind sehr hart und widerstandsfähig. Daher halten diese Pitchgabeln sehr lange. Sie müssen aber auch mit großer Vorsicht eingesetzt werden, da sie besonders dazu neigen zarte Wurzeln zu beschädigen.

Mittlerweile werden auch Pitchgabeln aus Bambus hergestellt. Sie stellen eine umweltfreundliche Alternative zu den Produkten aus Kunststoff dar, machen einen edleren Eindruck und sind ebenfalls vergleichsweise billig. Auch sie neigen aber dazu zu brechen, weshalb sie oft in größeren Mengen gekauft werden.

Welche Zusatzfunktionen kann eine Pitchgabel haben?

Die einfachsten Modelle sind ausschließlich Pitchgabeln ohne weitere Funktionen. Sie bestehen lediglich aus einem Griff und zwei Zinken und sind häufig in einem Stück ausgeführt. Das kann durchaus praktisch sein, wenn man eine leichte und besonders gut zu verstauende Pitchgabel sucht. Oft sind diese Produkte auch bequemer in der Handhabung als Kombigeräte.

Die meisten Pitchgabeln weisen jedoch mindestens eine Zusatzfunktion auf. Häufig haben sie zum Beispiel einen integrierten Flaschenöffner, was praktisch sein kann, wenn man an heißen Tagen Getränkeflaschen mit auf den Golfplatz nimmt. Wer aber seine Getränke im Clubhaus zu sich nimmt oder sie in einer Flasche mit Schraubverschluss transportiert, benötigt diese Funktion nicht. Dann ist es wichtiger, auf einen ergonomisch geformten Griff zu achten.

Für fast jeden Golfer praktisch sind dagegen Pitchgabeln mit integriertem Ballmarker. Die Ausbesserung von Pitchmarken erfolgt üblicherweise unmittelbar nach dem Markieren des Balles. Dann ist es bequem das entsprechende Werkzeug bereits in der Hand zu haben. Allerdings sollte man auch bei ihnen genau auf die Gestaltung des Griffes achten. Eine Pitchgabel, die sich schlecht halten und anwenden lässt, bringt mehr Ärger als Nutzen.

In der höchsten Preisklasse gibt es auch praktische Multifunktionstools im Stil eines Schweizermessers. Sie sind deutlich schwerer als gewöhnliche Pitchgabeln, enthalten aber sowohl Flaschenöffner als auch Ballmarkierer und bieten zusätzlich noch weitere praktische Werkzeuge, wie Messer, Schere oder Bürste. Aufgrund des hohen Preises eignen sie sich aber nicht für Spieler, die dazu neigen ihre Pitchgabeln zu verlieren.

Nette Extras

Bei einigen Anbietern kann man auch personalisierte Pitchgabeln mit Aufschrift oder Logo bestellen. Das zahlt sich vor allem dann aus, wenn man ein teures Multifunktionstool nicht verlieren möchte. Ein eingravierter Name sorgt dafür, dass ein ehrlicher Finder weiß, an wen er es retournieren muss, wenn es im eigenen Club liegenbleibt. Günstige Pitchgabeln mit Club Logo oder Firmenlogo stellen dagegen ein attraktives Werbegeschenk dar, das einprägsamer als die üblichen Kugelschreiber ist.

Drei empfehlenswerte Beispielprodukte

Einfache Pitchgabel aus Metall

Diese simple Pitchgabel ist ideal für Kunden, die ein billiges und doch langlebiges Produkt suchen. Trotz ihrem niedrigen Preis besteht sie aus Metall und ist somit umweltfreundlicher und robuster als andere Modelle in ihrer Preisklasse.

Pitchgabel/Golf Divot Tool - 2 Stück - Metall - extrem robust*
  • Menge / Verpackung: 2 Stück - gemeinsam verpackt
  • Maße: ca. 7,5 cm x 1,6 cm x 0,2 cm, ca. 15 gr. / Gabel
  • Material: 100 % Metall (extrem robust, kaum zu verbiegen)

LL-Golf Golftool 5 in 1

Das 5 in 1 Golftool von LL-Golf ist ein speziell für Golfer ausgelegtes Multifunktionstool. Neben der Pitchgabel und einem Ballmarker enthält es einen praktischen Schlagzähler, eine Bürste und einen Clip zur griffbereiten Befestigung am Gürtel.

LL-Golf ® Golftool 5 in 1 mit Pitchgabel, Golfball Marker,...*
  • INNOVATIV & BEWÄHRT - LL-Golf bietet Ihnen Golfzubehör aller Art,...
  • ALLES DABEI – Praktisches 5 in 1 Golftool mit Pitchgabel,...
  • PRAKTISCH – Immer alles dabei für die Runde auf dem Golfplatz

Victorinox Taschenmesser Golf Tool

Dieses speziell für Golfspieler designte Schweizer Taschenmesser bietet absolut alles in einem. Mit zehn nützlichen Tools stellt es die Luxusvariante der Golf-Multifunktionstools dar. Allerdings ist es auch entsprechend teuer.

Angebot
Victorinox, Taschenwerkzeug, Outdoor, Golf Tool, schwarz, 10...*
  • Verbessern Sie Ihr Spiel und reduzieren Sie Ihr Handicap mit diesem...
  • Sportwerkzeug mit 10 Funktionen
  • Mit Ballmarker und Reparatur-Werkzeug sowie abnehmbarem Ballmarker

Fazit

Das Angebot an Pitchgabeln ist sehr vielseitig. Vor allem bei den Extras und Zusatzfunktionen gibt es eine große Auswahl. Daher empfiehlt es sich, vor dem Kauf genau zu überlegen, was für einen persönlich die praktischste Variante ist.

Häufige Fragen zur Pitchgabel

Ist eine klappbare Pitchgabel sinnvoll?

Die Möglichkeit die Zinken der Gabel einzuklappen oder einzuziehen ist vor allem für den Transport sinnvoll. Sie verhindert Verletzungen bei Stürzen aber auch Beschädigung anderer Gegenstände. Allerdings ist eine gründliche Reinigung der Gabel vor jedem Einklappen wichtig.

Wie wichtig ist das Gewicht der Pitchgabel?

Das Gewicht ist Geschmackssache. Wer bereits viel Golfausrüstung zu tragen hat, ist unter Umständen für eine leichtere Gabel dankbar. Andererseits macht das zusätzliche Gewicht der schwereren Modelle keinen großen Unterschied und ein beim Tragen spürbares Werkzeug wird seltener auf dem Grün verloren.

Weshalb sind manche Pitchgabeln bunt?

Bunte Gegenstände werden leichter gesehen. Meist geht es den Herstellern dabei um gleichfarbige Ballmarker. Doch auch eine bunte Pitchgabel ist leichter zu finden, wenn sie einem aus der Tasche fällt oder einmal neben der reparierten Pitchmarke liegenbleibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Letzte Aktualisierung am 29.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API