Das Golfhandtuch – Sinn und Zweck

Das Golfhandtuch ist ein praktischer Begleiter auf der Golfrunde. Es sollte daher immer mit dabei und schnell zur Hand sein. Allerdings dient es, trotz seines Namens, nicht zum Abtrocknen der Hände vor dem Essen im Clubhaus.

Das Wichtigste zum Golfhandtuch in Kürze

  • Das Golfhandtuch ist vor allem zur Reinigung der Golfschläger gedacht.
  • Es kann aber auch verwendet werden, um den Ball von Verschmutzungen zu befreien, die seine Bahn beeinträchtigen können.
  • Ein professionelles Golfhandtuch verfügt über einen Karabiner oder eine Schlaufe als Aufhänge-Vorrichtung.

Was ist ein Golfhandtuch?

Ein Golfhandtuch ist ein speziell für die Nutzung beim Golfspiel designtes Tuch. Es verfügt über eine Aufhänge-Vorrichtung, die den Transport auf dem Golfplatz erleichtert. Häufig ist es auch mit einem attraktiven oder witzigen Motiv versehen, das es deutlich als Golfhandtuch erkennbar macht und ihm Individualität verleiht.

Wozu dient ein Golfhandtuch?

Trotz der Bezeichnung als Handtuch ist das Golfhandtuch nicht zum Abtrocknen der Hände nach dem Händewaschen gedacht. Es wird auch nicht verwendet, wenn Spieler nach der Golfrunde duschen.
Es sollte auch nicht dazu eingesetzt werden, sich an heißen Tagen den Schweiß aus dem Gesicht zu wischen, auch wenn Schweiß, der in die Augen läuft, das Zielvermögen stark beeinträchtigt. Zu diesem Zweck empfiehlt es sich ein Schweißband zu tragen, beziehungsweise ein Taschentuch mitzuführen. Das Golfhandtuch dient in erster Linie zum Abwischen der Golfschläger, weshalb es häufig auch als Schlägertuch bezeichnet wird. Zusätzlich kann es aber auch zur Reinigung von Golfbällen verwendet werden.

Wann und warum wird der Schläger abgewischt?

Ein sauberes Schlägerblatt und ein sicherer Griff am Schläger sind unerlässlich für einen präzisen Schlag und eine hohe Schlagweite. Vor allem an regnerischen Tagen und beim Spiel früh am Morgen wird der Schläger jedoch häufig feucht und es kann auch leicht zu Verschmutzungen kommen. Dann wird das Schlägertuch verwendet, um ihn vor dem Schlag abzuwischen. Wer an heißen Tagen ohne Handschuhe Golf spielt oder so stark schwitzt, dass die Handschuhe den Schweiß nicht vollständig vom Schlägergriff abhalten können, kann das Schlägertuch auch einsetzen, um den Griff von Schweiß zu reinigen. Dann ist es allerdings ratsam den Schläger nach dem Spiel zu waschen, um der Bildung von unangenehmen Gerüchen und Materialschäden durch das Salz im Schweiß vorzubeugen.
Auch wenn der Schläger nach dem Schlag verstaut werden soll, ist es ratsam ihn zuvor abzuwischen. So wird verhindert, dass Schmutz und Feuchtigkeit in die Schlägerhülle oder Golftasche getragen werden, wo sie zu Schimmelbildung oder Verunreinigung von anderen Ausrüstungsgegenständen führen könnten.

Wann und warum wird der Ball abgewischt?

Auch der Golfball wird beim Rollen auf feuchtem Untergrund nass. Vor allem beim Aufschlag auf dem Grün kann er zudem mit Erde oder auch anderem Schmutz in Kontakt geraten, der aufgrund der Feuchtigkeit an ihm haften bleibt. Diese Verschmutzungen verfälschen die Form des Balles und haben daher einen negativen Einfluss auf seine Flug- und Rollbahn.
Kommt es auf dem Grün zu einer solchen Verschmutzung, kann der Ball daher aufgehoben und mit dem Golfhandtuch abgewischt werden. Dabei sind allerdings einige Regeln zu beachten:

  • Der Ball darf während des Spiels ausschließlich auf dem Grün aufgehoben und gereinigt werden. Auf der Spielbahn ist dies nicht gestattet.
  • Das Aufheben des Balles ist nur nach Ankündigung zulässig.
  • Der Ball muss nach der Reinigung wieder an exakt der Stelle abgelegt werden, an der er nach dem letzten Schlag ausgerollt ist. Um das zu gewährleisten wird vor der Aufnahme ein Ballmarker als Markierung unmittelbar hinter dem Ball platziert.

Aus welchem Material sollte das Schlägertuch bestehen?

Golfhandtücher gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien. Sie können zum Beispiel aus Naturfasern wie Baumwolle bestehen, was besonders umweltfreundlich ist. Da das Tuch nicht für den engen Hautkontakt gedacht ist, besteht aber auch für Spieler mit empfindlicher Haut kein Grund Kunstfasern zu meiden. Sehr beliebt sind vor allem auch Tücher aus Mikrofasern, die für besonders gute Reinigungseffekte sorgen. Wichtig ist, dass das Material gut saugfähig ist und über eine weiche Oberfläche verfügt. Eine raue Oberfläche verbessert zwar die Reibung beim Entfernen von hartnäckigen Verschmutzungen, kann aber auch hässliche Kratzer auf dem Schläger hinterlassen. Da es üblicherweise für frische und noch feuchte Verschmutzungen eingesetzt wird, ist beim Schlägertuch meist auch keine starke Reibung erforderlich. Wer auch für eingetrockneten Schmutz gerüstet sein will, sollte lieber eine zusätzliche Bürste mitführen.

Welche sonstigen Varianten gibt es?

Golfhandtücher gibt es in unterschiedlichen Formaten und mit unterschiedlichen Aufhängungen. So können sie zum Beispiel über eine Klippvorrichtung, einen Karabiner oder eine Schlaufe aufhängbar sein. Die Aufhängung kann in einer Ecke oder in der Mitte der Seite des Tuches angebracht sein. Was davon für den persönlichen Gebrauch praktischer ist, hängt von individuellen Vorlieben und teilweise auch vom Ort der Befestigung ab.
Häufig werden Golfhandtücher auch in praktischen Sets, zum Beispiel in Kombination mit einer Reinigungsbürste verkauft. Sehr praktisch sind auch Produkte mit einer aufgenähten Tasche an der Außenseite, in der kleine Ausrüstungsgegenstände sicher verstaut werden können.

Die Reinigung des Reinigungstuches

Auch das Schlägertuch muss selbstverständlich regelmäßig gereinigt werden. Deshalb sollte es in der Waschmaschine waschbar sein. In diesem Zusammenhang ist vor allem auf die Aufhängung zu achten. Metallteile sollten nach Möglichkeit nicht mit in die Waschmaschine kommen. Vor allem bei den Karabinern besteht nicht nur Rostgefahr. Sie können auch beim Waschen an den Düsen der Trommel der Waschmaschine hängenbleiben und diese aufreißen. Üblicherweise lassen sich die Karabiner vor dem Waschen leicht herausnehmen. Eingenähte Metallösen müssen allerdings mitgewaschen werden. Sie verhindern das Ausreißen des Karabiners, wenn das Handtuch unterwegs einmal an etwas hängenbleibt, verkürzen aber bei häufiger Reinigung oft die Lebensdauer des Golfhandtuches. Daher kann es unter Umständen besser sein, ein Tuch mit einer Textilschlaufe zu wählen.

Gibt es auch personalisierte Golfhandtücher?

Viele Anbieter bieten auch die Möglichkeit, das Handtuch mit dem Namen des Spielers oder einem Logo zu besticken oder zu bedrucken. Insbesondere beim Kauf eines einfarbigen Tuches ist das sehr sinnvoll, da so Verwechslungen mit den Tüchern anderer Clubmitglieder vermieden werden können.

Drei attraktive Beispiele:

RETYLY Golfhandtuch
Das RETYLY Golfhandtuch ist ein simples und preisgünstiges Schlägertuch. Es besteht zu 100 % aus umweltfreundlicher Baumwolle und zieht in einfarbigem, neutralem Schwarz keine unnötige Aufmerksamkeit auf sich.

RETYLY 1 x Golf-Handtuch Sporthandtuch Fitness Handtuch mit Haken...*
  • Gewicht: 118 g.
  • Größe: 40 x 60 cm.
  • Material: Baumwolle.

Callaway Tri-Fold Golfhandtuch
Das Callaway Tri-Fold Golfhandtuch macht mit seinem aufgestickten Herstellernamen einen besonders edlen Eindruck. Eine Schlaufe zur Befestigung des Karabiners sorgt für sicheres Waschen in der Waschmaschine.

Angebot
Callaway Golf Trifold Handtuch, 16 x 21 Inches*
  • Hervorragende Saugfähigkeit in einem kompakten Design zum Aufhängen...
  • Weich und saugfähig, 100 Prozent Baumwolle
  • Karabinerhaken für einfache Befestigung

Mile High Life Mikrofaser Waffelmuster Golf Handtuch
Das Mile High Golfhandtuch aus Mikrofaser bietet durch sein attraktives und praktisches Waffelmuster besonders hohe Saugfähigkeit. Neben einer Bürste enthält das Set auch eine Pitchgabel zur Ausbesserung von Einschlagsschäden auf dem Grün.

Meile High Life Mikrofaser Waffelmuster Golf Handtuch | Club Groove...*
  • Vorteilspackungen: Handtuch / Bürste / Divot mit 14 Farben...
  • Zusammenklappbares Zählwerkzeug: Maße 5,1 x 3,8 x 1,27 cm, vermeiden...
  • Farben: passend zu Ihrer Tasche, Ihrem Club und Ihrem Lieblingsteam....

Fazit zum Golfhandtuch

Das Golfhandtuch ist ein unerlässlicher Ausrüstungsgegenstand bei Spielen an regnerischen Tagen oder auf feuchtem Untergrund. Es sollte aber auch bei trockenem und sonnigem Wetter immer mit dabei sein, denn zu einer Verunreinigung des Balles oder Schlägers kann es immer kommen. Dank seiner praktischen Aufhängung und niedrigen Gewichtes ist es auch einfach und bequem mitzuführen.

Häufige Fragen zum Thema Schlägertuch

Kann man statt dem speziellen Golfhandtuch nicht auch ein gewöhnliches Handtuch verwenden?

Ein gewöhnliches Handtuch sieht auf dem Golfplatz nicht nur unprofessionell aus. Es verfügt auch nicht über eine adäquate Aufhängung und reißt daher häufig ab. Zudem sind die billigsten Golfhandtücher kaum teurer und haben auf dem Golfplatz eine deutlich längere Lebensdauer.

Was ist der Unterschied zwischen Schlägertüchern für Damen und Herren?

Es gibt keinen funktionalen Unterschied zwischen Golfhandtüchern für Männer und Frauen. Da große Fachhandlungen und Onlinehändler oft ein sehr vielfältiges Sortiment an Handtüchern haben, erfolgt bei ihnen aber häufig eine Unterteilung nach bei Damen und bei Herren beliebten Farben und Designs. Es besteht jedoch kein Grund das Handtuch geschlechtsspezifisch auszuwählen.

Letzte Aktualisierung am 29.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API